02. Punktspiel 30.08.2015 SV Wortelstetten – SV Eggelstetten 0 : 3 (0:0)

Der SVW als Aufsteiger traf auf den Kreisligaabsteiger. Von der Papierform her eine klare Sache und das Ergebnis gibt dem auch recht. Aber bis zur 66. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Hätte Daniel Karmann mit seiner 100%-igen Chance die Führung für den SVW in der 64. Minute erzielt, dann wäre diese Begegnung vielleicht anders gelaufen. So aber schoss er freigespielt von Tobias Mayr aus 10 Metern freistehend über das Gehäuse. Als nach einer Tätlichkeit an Thomas Fech ein Gästespieler 2 Minuten später des Feldes verwiesen wurde, dachte man, dieses Spiel könnte in die SVW-Richtung laufen. Weit gefehlt. Nachdem der Schiri in der ersten Hälfte einen Handelfmeter für die Heimelf nicht gab (er hätte es nicht gesehen, so seine Aussage) gab er nach 66 Minuten einen Foulstrafstoss für den SVE, begangen von Stefan Hack. 0:1. Und damit begann bei dieser unsäglichen Hitze des Schicksals Lauf. Die Heimelf bemüht, den Ausgleich zu erzielen, aber auf Grund der Temperaturen gegen Ende des Matches ausgelaugt, gestattete den Gästen Freiräume, die diese noch zweimal nutzten.

Fazit: Die junge SVW-Elf musste Lehrgeld zahlen. Man war über weite Strecken des Spiels ebenbürtig, war aber der Routine und Cleverness des Gegners letztlich unterlegen.

Aufstellung: Wolf, Hack S, Mayrle, Kreis, Fech To, Schmid, Fech Th (ab 46. Struthmann T), Schrödl (ab 64. Fech Th), Karmann D (ab 74. Wünsch), Wünsch (ab 46. Müller), Mayr

Zuschauer: 140

01. Punktspiel 16.08.2015 SV Wortelstetten – TSV Bäumenheim 7:0 (5:0)

Mit so einem Auftakt in der neuen Spielklasse hat wohl niemand gerechnet. Auch wenn es gegen einen Gegner ging, der in der Vorsaison dem Abstieg nur knapp entkam. Schliesslich wollte der SVW zunächst mal schnuppern, welches Niveau diese Kreisklasse hat. Die Gäste können unmöglich als Massstab dafür hergenommen werden. Zu unstruktuiert und zu harmlos sowohl im Defensiv- als auch im Offensivbereich agierten sie. Das einzige, was sie wirklich gut beherrschten war, die Gegenspieler mitunter brutal zu foulen. Ein Schiri mit mehr Courage (er machte seine Sache insgesamt nicht schlecht) hätte das ein oder andere Vergehen mit „Rot“ geahndet. So aber schien er sich angesichts der Torflut in den ersten 45 Minuten genötigt, die Gäste vollständig auf dem Platz zu lassen. Den Vogel bei diesem Torreigen schoss Tobias Mayr ab. Nachdem der SVW mit einem Foulelfmeter durch Tobias Fech in Führung gegangen war (15.), war Mayr für die nächsten 4 Treffer verantwortlich. Nach seinen Treffern in der 24., 39. und 41. Minute (Hattrick) verarschte er in der 43. Minute gleich mehrere Gegenspieler incl. Keeper, indem er sie alle ins Leere grätschen bzw. springen liess, bevor er seelenruhig einschob. Die Tore zum Endstand besorgten Tobias Fech per Kopf (56.) und Jürgen Müller per Kopf !!! (73.), der in der 77. Minute per gelb/rot den Platz verlassen musste.

Aufstellung:Wolf, Hack S, Mayrle, Kreis, Fech To, Schmid (ab 74. Schimmer), Fech Th, Müller, Schrödl (ab 84. Mayr), Mayr (ab 46. Wirth, ab 56. Wojtczyk), Wünsch

Zuschauer: 130

23. Punktspiel 01.06.2008 SV Holzheim - SV Wortelstetten 2:5 (0:2)

Das Duell der beiden Absteiger aus dem Vorjahr war für den SVW ein schwierigeres, als es das Ergebnis aussagt. Wahrscheinlich sind einige Akteure unserer Mannschaft davon ausgegangen, dass es die Heimelf angesichts der Tabellensituation etwas ruhiger angehen lässt. Genau das Gegenteil war der Fall. Die Gastgeber versuchten mit ihren, zugegebener Massen bescheidenen, Mitteln den SVW zu beeindrucken. Es gelang ihnen in der ein oder anderen Situation auch. So bereits in der 2. Minute, als der in seinem letztem Punktspiel auf dem Platz stehende Anton Gleich, mit dem Kopf rettete. Weitere hochkarätige Chancen liessen die Hausherren in der 8., 23. und 27. Minute liegen, wobei auch Alex Hartmann im Tor des SVW mitunter hervorragend reagierte. Zwischendurch köpfte Tobias Sauter mit der ersten Chance nach einem Freistoss von Jochen Rieger in der 17. Minute dass 0:1. Ab ca. der 30. Minute schien der Hausherr seine Mittel vertan zu haben, denn ab da bestimmte der SVW das Geschehen. Tormöglichkeiten waren auch vorhanden, nur wurden diese, wie in den vergangenen Punktspielen, vergeben. So z.B. in der 43. Minute, als sich Sauter auf der rechten Seite wunderbar durchgesetzt hatte, sein Rückpass auf den völlig freistehenden Ralf Wojtczyk von diesem nicht genutzt wurde. Eine Minute später plötzlich doch das 0:2. Der eigentlich nicht mehr aktive, wegen seiner Verabschiedung eingeladene, Anton Gleich, schloss einen Angriff mit einem 30-Meter-Hammer ab. Der Keeper der Holzheimer hatte damit seine Probleme, und patschte sich den Ball selbst hinter die Linie. Als nach 55 Minuten Wojtczyk mit einem Abstaubertor ins Kreuzeck zum 0: 3 traf, war die Partie entschieden.

Kurz vorher wurde der für den SVW über sehr viele Jahre in verschiedenen Funktionen, unter anderem die letzten Jahre als erster Vorstand, tätige Anton Gleich ausgewechselt. Sein damit verbundenes Karriereende als Fussballer der 1. Mannschaft rührten den ein oder Anderen doch zu Tränen.

Angesichts des sicher geglaubten Sieges schlichen sich nun Leichtsinnsfehler ein. So in der 64. Minute, als Rainer Rieger ein solcher Lapsus unterlief und ein SVH-Stürmer einlochte. Der zur Pause eingewechselte Tobias Mayr hätte, auf Grund seiner Schnelligkeit, in den darauffolgenden Minuten gleich zweimal den alten Abstand wieder herstellen können, scheiterte aber. In der 77. Minute dann doch das 1:4, als nach einer Ecke von Stefan Kratzer Tobias Kreis im Strafraum zum Schuss kam. Sein Ball wäre wahrscheinlich schon im Tor gelandet, wurde aber von Markus Rauch aufgehalten und von diesem über die Linie bugsiert. Kurze Zeit später wieder ein kapitaler Abwehrfehler und die Holzheimer verkürzten erneut. Die Hausherren konnten aber bei diesen hohen Temperaturen offensichtlich nichts mehr zusetzen. In den Schlussminuten waren noch einige gute Torchancen für den SVW zu sehen. In der 89. Minute lief Tobias Sauter allein auf den Torwart zu und wurde von ihm im Strafraum gefoult. Den freien Ball schob Tobias Mayr zum Endstand über die Linie.

Aufstellung: Hartmann, Fritsch (ab 73. Koller), Kratzer S, Gleich (ab 47. Rauch), Kreis, Rieger R, Bernrieder, Rieger J, Sauter, Karmann (ab 46. Mayr T), Wojtczyk R