11. Punktspiel 28.10.2007 TSV Wertingen II - SV Wortelstetten 1:2 (0:2)

 

Nach dem der SVW zuletzt nur Fußballmagerkost bot, wollte man in Wertingen endlich mal wieder als geschlossene Mannschaft auftreten und das Spiel gewinnen! Gegen einen spielstarken Gegner konzentrierte man sich voll aufs Konterspiel, was sich bereits nach drei Minuten auszahlen sollte! Durch einen Ballgewinn im Mittelfeld leitete Sauter Tobias einen schnellen Gegenzug ein. Durch einen Doppelpass mit Knötzinger Christian stand er völlig frei vor dem Kasten der Wertinger und verwandelte souverän zum 0:1. Auch in der Folgezeit hatten die Gäste die bessren Möglichkeiten, wie zum Beispiel Knötzinger, welcher von der Strafraumgrenze abzog und sein Ziel nur knapp verfehlte. In der 14.Minute konnte sich der Wertinger Keeper noch auszeichnen (parierte einen Freistoss von Knötzinger), zwei Minuten später machte er keinen guten Eindruck, als er eine Ecke von Knötzinger Christian ins Tor fallen ließ. Die einzig nennenswerte Torchance der Wertinger hatte Caesman in der 26.Minute, doch seinen Freistoss konnte der an diesem Tag gut aufgelegte Keeper Wolfi Mayr noch parieren! Bis zur Halbzeit hätte man die Führung noch ausbauen können, doch selbst beste Chancen wurden nicht genutzt. So stand z.B. Rieger Jochen allein vor dem Torwart, konnte die Kugel aber nicht im Kasten unterbringen! So blieb es beim mehr als verdienten 0:2 Pausenstand!

 

Nach der Pause erhöhte Wertingen den Druck, die erste Chance hatte allerdings wieder der SVW, als Kratzer Stefan nach einem Eckball von Links zum Köpfen kam! In der 52.Minute nutzte die Heimmannschaft einer der wenigen Fehler des SVW und konnte durch Lechner zum 1:2 verkürzen! In der Folgezeit kam der SVW nur noch sporadisch aus der eigenen Hälfte heraus. Wertingen drückte nun gewaltig, ohne dabei zu großen Chancen zu kommen! Zehn Minuten vor Spielende hätte Rieger Jochen den Sack zumachen könnten, nachdem dem sich Struthmann Thomas auf Links gut durchgesetzt hatte und ihn mit einem flachen Ball bediente! So blieb beim Harterkämpften und verdienten 2:1 Auswärtssieg. In der Tabelle rückte man nun wieder auf den vierten Platz vor!

 

Aufstellung: Mayr, Fritsch, Kratzer S., Rieger R., Streif (ab 65. Binswanger), Bernieder, Rieger J., Struthmann T., Sauter, Schombacher (ab 72. Wojtczyk R.), Knötzinger (ab 81. Fech)

 

Zuschauer: 90

10. Punktspiel 21.10.2007 SV Wortelstetten - FC Osterbuch 0:0

Die ersten 15 Minuten passierte nicht viel im Waldstadion. Zwar sahen die doch zahlreichen Zuschauer bei diesem grauen Nieselnachmittag eine sehr engagierte Gästeelf, doch Torchancen blieben in diesem Zeitraum aus. Mit dem ersten Schuss aufs Tor des FCO war auch gleich so was wie Torgefahr - nach einem Eckball bekam Tobias Binswanger in der 17. Minute den Ball am langen Pfosten, sein Schuss war aber zu harmlos. Die behäbige Spielweise der Hausherren führte zu einer Dominanz der Gäste, die kämpferisch stark und sehr aggressiv waren. Tormöglichkeiten spielten sie sich auch heraus, die wohl klarste setzte ein FCO-Stürmer mit einem Lupfer über Wolfi Mayr an die Latte (41.) Kurz vorher hätte der SVW aber seinerseits die (unverdiente) Führung erzielen können, als Jochen Rieger zweimal frei vor dem Torwart an diesem scheiterte (37.). In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer endlich einen wesentlich stärkeren SVW. Zeitweise schnürte man die Gäste in deren Hälfte ein. Torgefahr strahlten die Roten aber immer nur dann aus, wenn der Ball schnell über außen gespielt wurde. Dem eingewechselten Thomas Struthmann gelang dieses zweimal über rechts, die von ihm eingesetzten Stürmer waren aber zu umständlich. Aufpassen musste der SVW bei den gelegentlichen Kontern, bei einem von diesen war dem FCO ein Torerfolg nur deswegen versagt, weil ein Angreifer unfähig war, den Ball aus 5 Metern im leeren Tor unterzubringen. Die beste Möglichkeit auf Seiten der Heimelf besaß Stefan Kratzer in der 71. Minute. Eine, vom eben eingewechselten Markus Hillenmeyer, Flanke köpfte er an den Pfosten. In der Schlussphase der Begegnung versuchte es der SVW mit der Brechstange. Auch da waren Einschussmöglichkeiten vorhanden, man scheiterte entweder am gut aufgelegten Torhüter der Gäste oder am eigenen Unvermögen.

Aufstellung: Mayr, Kreis, Kratzer S, Rieger R, Binswanger (ab 46. Struthmann T), Bernrieder, Rieger J (ab74. Fritsch), Schombacher, Sauter, Knötzinger, Wojtczyk R (ab 70. Hillenmeyer M)

Zuschauer: 120

9. Punktspiel 14.10.2007 SSV Glött II - SV Wortelstetten 2:0 (1 :0)

Im Vorfeld der Partie waren sich Insider des SVW einig: Wir fahren dorthin, um uns 3 Punkte abzuholen. Aber weit gefehlt. Die 2. Mannschaft des SSV zeigte von Beginn an, dass sie Fussball spielen können. Sie setzte unsere Elf immer wieder bei Ballbesitz unter Druck und zwang unsere Jungs zu Fehlern. So kamen sie auch zu Torchancen. In der 8., 11. und 13. Minute reagierte Wolfi Mayr im Tor des SVW mitunter hervorragend und verhinderte damit einen frühen Rückstand. Wer nun dachte, dass die Gästeelf sich nun besser auf den Gegner einstellen würde, sah sich getäuscht. Pomadig, ohne Wille und Kampfgeist, miserables Zweikampf- und Laufverhalten, keine Aggressivität zeichneten den SVW im ersten Durchgang aus. Bezeichnend dafür war auch, dass erst in der 26. Minute der erste (harmlose) Ball in Richtung Heimtor abgegeben wurde. Nach 34 Minuten setzte Tobi Sauter zu einem viel versprechenden Solo an, sein abschliessender Schuss verfehlte knapp das Gehäuse. War das jetzt endlich der Weckruf? Nein - der SVW verfiehl wieder in die Lethargie der Anfangsminuten. Nach 39 Minuten das 1:0 für die Hausherren, und es war verdient. In der Halbzeitpause war ein Donnerwetter in der Kabine. Und dieses schien zu wirken. Endlich kämpfte die Gästeelf. Es zeigte zwar nicht viel Wirkung, aber man hatte endlich den Eindruck, hier wehrt sich jemand. Tormöglichkeiten blieben aber, bis auf eine Szene wo Christian Knötzinger knapp am Torwart scheiterte, Mangelware. Als der SVW zum Ende des Spiels alles auf eine Karte setzte und ohne Libero agierte, brachte ein Konter in der Nachspielzeit das Endergebnis.

Aufstellung: Mayr, Kreis, Kratzer S, Rieger R, Struthmann T (ab 75. Binswanger), Rieger J, Bernrieder (ab 83. Fech), Schombacher, Sauter, Knötzinger, Wojtczyk R (ab 65. Kratzer M)

Zuschauer: 70

8. Punktspiel 07.10.2007 SV Wortelstetten - SC Altenmünster II 5:3 (2 :0)

Nachdem die 1. Mannschaft des SCA bereits einen Tag vorher sein Punktspiel absolviert hatte, hätte man davon ausgehen können, dass die Reserveelf mit dem ein oder anderen Spieler der Bezirksligamannschaft antreten würde. Aber dieses war nicht der Fall. Mit dem ersten Angriff des SVW in der 2. Minute klingelte es auch schon. Nach einer Flanke von der rechten Seite verlängerte Ralf Wojtczyk den Ball per Kopf auf den freistehenden "Smily" Knötzinger, der aus etwa 10 Metern keine Mühe mehr hatte, zur Führung einzuschießen. Der 2. gefährliche Angriff brachte in der 11. Minute auch schon den 2. Treffer, als Tobias Sauter nach Knötzinger-Schuss den vom Keeper abprallenden Ball mühelos versenkte. Nun folgte eine ca. 15 minütigen Phase, wo die technisch beschlagenen Gäste mehr Ballbesitz und auch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatten. Danach drehte der SVW wieder auf und hätte das Pausenergebnis höher gestalten können (müssen). Z.B. knallte ein Freistoss von Ralle Wojtczyk in der 39. Minute an die Unterseite der Latte. Die 2. Hälfte begann ähnlich wie die erste. Diesmal dauerte es 3 Minuten, als Florian Schombacher einen an Stefan Kratzer verwirkten Foulelfmeter sicher verwandelte. 6 Minuten später das 4:0 erneut durch Knötzinger. Im Strafraum "stahl" er sich den Ball von Thomas Struthmann und schob ins lange Eck ein. Jetzt hätte der Zuschauer meinen können, es wird ein Kantersieg. Weit gefehlt. Plötzlich war keine Ordnung mehr im Spiel. Beim 1. Gegentor lud man die Gäste zum Konter ein (welch Paradoxum, normalerweise kontert man als führende Mannschaft den Gegner aus). In der 78. Minute traf der SCA mit einem Freistoss zum 2. Tor. In der 82., 85., 87. und 88. Minute hatte der SCA gleich 4 hochkarätige Chancen das Ergebnis freundlicher zu gestalten, aber allesamt wurden Beute des an diesem Tag großartig haltenden Wolfgang Mayr (vielleicht sollte seine Frau und seine Kinder jeden Sonntag zuschauen). Der eingewechselte Tobias Binswanger erzielte in Abstaubermanier nach 88 Minuten das 5. SVW-Tor, ehe in der Schlussminute nach Foul im Strafraum per Elfmeter der Endstand hergestellt wurde.

Aufstellung: Mayr, Fritsch, Kratzer S, Rieger R, Struthmann T, Rieger J, Bernrieder (67. Binswanger), Schombacher, Sauter, Knötzinger (ab 67. Streif), Wojtczyk R (ab 90. Kratzer M)

Zuschauer: 120