25. Punktspiel 17.05.2015 SV Wortelstetten – SV Bachhagel 6:2 (4:2)

Ein Unentschieden und damit ein Punkt würde reichen, um die Vizemeisterschaft und damit den Relegationsplatz zum Aufstieg festzumachen. So waren die Voraussetzungen vor dieser Begegnung. Der SVW begann auch sehr hoffnungsvoll. Schon nach einer Minute hätte Manuel Wirth freistehend vor dem Keeper einnetzen müssen, er schaufelte den Ball über das Tor. Prompt beim ersten Konter das Gegentor (3.). Die Heimelf ging weiter seinen Weg und hatte zwischen der 13. und 16. Spielminute 3 Rieseneinschussmöglichkeiten. Auch in dieser Phase wurde man ausgekontert, 0:2 in der 25. Minute. In der Folge war nichts hektisch, man spielte sein Spiel mit viel Druck weiter. Der Erfolg stellte sich ein. In der 32. Minute der Anschlusstreffer, nach Foul im Strafraum an Thomas Fech traf Tobias Fech per Elfmeter. Tobias Mayr setzte sich im Strafraum wunderbar durch und bediente Joachim Schrödl – überlegt schob er zum 2:2 ein (37.). 5 Minuten später schickte Spielertrainer Martin Mayrle Manuel Wirth auf Reisen, der schob den Ball in den langen Winkel zum 3:2. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff umkurvte Tobias Mayr nach tollem Zuspiel von Tobias Fech den Keeper und traf zum 4:2. In der 2. Hälfte ging es ähnlich weiter. Der sich jetzt aufbäumende SVB, der aber zu keiner Torchance kam, eröffnete immer wieder Räume zum Konter. Erst in der 68. Und 70. Minute trafen Joachim Schrödl und Tobias Mayr. Weitere Möglichkeiten gegen konditionell nachlassende Gäste wurden liegengelassen, das Ergebnis hätte leicht zweistellig werden können.

Aufstellung: Wolf, Kreis, Mayrle, Hack S, Schmid (ab 70. Struthmann T), Fech To, Wirth, Müller (ab 84. Schrödl), Fech Th (ab 51. Wünsch), Schrödl (ab 75. Miksch), Mayr (ab 79. Fech Th)

Zuschauer: 90

24. Punktspiel 13.05.2015 SV Roggden – SV Wortelstetten 0:1 (0:0)

Dieses Spiel, was auf Grund einer Spielverlegung erst am Mittwoch stattfand, wurde vom SVR auf den Trainingsplatz verlegt. Und der war deutlich kleiner als das Hauptspielfeld, was eher zum Vorteil der Gastgeber beitragen sollte. Denn diese stellten sich hauptsächlich hinten rein und lauerten auf Konter. Nach anfänglicher Überlegenheit des SVW, bei der Joachim Schrödl eine dicke Chance liegenliess (12.) und Tobias Fech einen Kopfball an die Latte setzte (16.), schien dieser Plan in der 1. Halbzeit auch aufzugehen, nur scheiterte der Hausherr bei durchaus vorhandenen Schusschancen aus torgefährlicher Distanz an seiner Ungenauigkeit. Einzig nach einem Kopfball wurde es gefährlich, für den schon geschlagenen Stefan Wolf klärte Tobias Mayr auf der Linie(30.). In der 2. Halbzeit sah man hauptsächlich den SVW im Vorwärtsgang. Auch wenn vieles nicht gelang, was wohl der Enge des Spielfeldes geschuldet war, erarbeitete man sich Torchancen. So Manuel Wirth, der aus 8 Metern aus spitzem Winkel scheiterte (47.). Oder Joachim Schrödl, der nach einem super vorgetragenen Angriff aus 5 Metern seinen Gegenspieler anschoss (58.). Dem folgenden Eckball folgte die nächste Grosschance, der Kopfball von Martin Mayrle wurde auf der Torlinie von einem Abwehrspieler geklärt. Erst in der 72. Minute der hochverdiente Führungstreffer des SVW. Nach einem Freistoss aus dem Mittelfeld von Martin Mayrle liess der Heimkeeper den Ball fallen, Tobias Fech war zur Stelle und netzte aus 3 Metern ein. Von da an war der SVR aktiver, ohne aber gefährlich zu werden. Die dadurch vorhandenen Konterchancen für den SVW wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt.

Insgesamt ein verdienter Erfolg, was den SVW der Vizemeisterschaft ein grosses Stück näher brachte.

Aufstellung: Wolf, Kreis, Mayrle, Hack S, Schmid, Fech To (ab 87. Fech Th), Miksch (ab 37. Wirth), Mayr, Fech Th (ab 68. Müller), Wünsch (ab 82. Binswanger), Schrödl

Zuschauer: 100

23. Punktspiel 03.05.2015 SV Wortelstetten – FC Medlingen 8:3 (3:1)

Bei immer wiederkehrenden Regenschauern bestimmte der SVW von Anbeginn diese Partie. Schon nach 2 Minuten das 1:0, Jürgen Müller wurde bedient von Thomas Fech. Ein Klasseangriff in der 23. Minute bescherte das 2:0, Thomas Fech schickte den bärenstarken Joachim Schrödl, dessen flache Hereingabe nutzte Jonas Wünsch volley. Eine Unachtsamkeit in der inneren Abwehr nutzte der FCM zum 2:1 (34.). Kurz vor der Pause das dem Spielverlauf hochverdiente 3:1, als Jürgen Müller die Abwehr überlief, Thomas Fech bediente und der aus 8 Metern wenig Mühe hatte. In der 2. Hälfte agierte der Gast offensiver. Sehr wahrscheinlich, dass sie damit versuchten, solche Fehler wie zum 2:1 zu provozieren. Aber sie eröffneten damit dem Hausherren immer wieder Kontermöglichkeiten. Und diese wurden genutzt, wenngleich nicht in dem Masse, wie sie vorhanden waren. Es hätte leicht zweistellig werden können. So blieb es bei den Treffern von Werner Schmid (48., 71.), Tobias Fech (81.), Jonas Wünsch (82.) und Thomas Fech (88.). Die beiden Gegentreffer in der 2. Halbzeit waren sicherlich vermeidbar, aber nur Ergebniskosmetik.

Aufstellung: Wolf, Kreis, Mayrle, Hack S, Wirth (ab 80. Müller), Binswanger, Fech To, Müller (ab 68. Wünsch), Schrödl (ab 46. Mayr), Fech Th (ab 68. Schrödl), Wünsch (ab 46. Schmid, ab 80. Fech Th)

22. Punktspiel 26.04.2015 SG Lutzingen – SV Wortelstetten 1:2 (1:0)

Was der SVW in der 1. Halbzeit spielte war einem Tabellenzweiten nicht würdig. Zu weit weg von den Gegenspielern, keine Lauf- und Kampfbereitschaft und keine Ordnung im Spiel. Das führte zwangsläufig zu einer Überlegenheit des Tabellenvierten. Und diese hatten auch Tormöglichkeiten, nur dauerte es bis zur 43. Minute, als ein Freistoss aus 20 Metern zum 1:0 einschlug. Zur Pause war dicke Luft in der Kabine. Diese Gewitterstimmung entlud sich dann in Hälfte 2. Plötzlich zeigte der SVW wozu er in der Lage ist. Nun supergestaffelt spielte man aus der Abwehr mit tollen Ballstafetten und erzielte damit Wirkung. Schon in der 49. Minute hätte Joachim Schrödl einnetzen können, das gleiche widerfuhr Werner Schmid eine Minute später. Aber dann ein Klasseangriff über die linke Seite, Werner Schmid flankte und Thomas Fech lochte sehenswert volley aus 8 Metern ein (52.). Weiter ging es in dieser Schlagzahl. Der gute Heimkeeper fischte einen Kopfball von Tobias Fech von der Linie (57.). Nach Freistoss von Joachim Schrödl legte ein Abwehrspieler unfreiwillig für Thomas Fech auf, der traf aus Nahdistanz zum 1:2 (65.). Weitere dicke Möglichkeiten, unter anderen von Jonas Wünsch und Tobias Mayr bei denen man den Sack hätte zumachen können, wurden in der Folge liegengelassen. Dann kam die Schlussphase, in der die Hausherren alles nach vorn warfen. Ohne selbst gefährlich zu werden lud man den SVW zu Kontern ein, die erfolglos blieben. 

Aufstellung: Wolf, Hack S, Koller P (ab 42. Kreis), Mayrle, Fech To, Binswanger, Müller (ab 34. Wirth), Schrödl, Schmid (ab 81. Müller), Wünsch (ab 75. Mayr), Fech Th

Zuschauer: 90