21. Punktspiel 12.05.2008 FC Osterbuch - SV Wortelstetten 0:1 (0:0)

Mit den Ergebnissen der letzten Punktspiele liess der FCO aufhorchen. Man war gespannt, was den SVW erwartete. Zunächst nicht viel, das lag sicher auch daran, dass die Gäste mit schnellem Spiel nach vorn und bei Ballverlust den Gegner gleich unter Druck setzten. Tormöglichkeiten blieben auch nicht aus, nur war man beim Abschluss zu harmlos. So setzte Jochen Rieger in der 8. Minute nach einem weiten Einwurf von Tobias Sauter einen Kopfball knapp neben das Tor. Nach einer Viertelstunde trat Sauter mit seiner Schnelligkeit zu einem unwiderstehlichem Solo an, sein abschliessender Schuss aus 16 Metern kam aber genau auf den Keeper. 3 Minuten später kam Daniel Karmann im Strafraum frei zum Schuss, aber auch dieser war zu unplatziert. Der Schiedsrichter, der von Anfang bis Ende seiner Inkonsequenz und Falschpfeiferei treu blieb, sah in der 22. Minute ein klares Handspiel der Gastgeber im eigenen Strafraum nicht. Ihre erste Chance im Spiel hatte der FCO in der 25. Minute - und was für eine: Nach einem Eckball kam ein FCO-Akteur etwa 7 Meter vor dem Tor frei zum Kopfball. Alex Hartmann im Tor des SVW zeigte einen Reflex der seines Gleichen sucht. Eine Wahnsinnsaktion! Nach dieser Spielsituation war urplötzlich ein Bruch im SVW-Spiel. Man liess den Gegner gewähren, der scheinbar den SVW durch seine harten und mitunter unfairen Attacken beeindruckte. Kurz vor der Pause musste Hartmann noch einmal sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus dem Kreuzeck zu fischen. Die Halbzeitpause wurde vom immer noch verletzten Trainer Wolfgang Mayr genutzt, um jedem Spieler noch einmal Selbstvertrauen einzuimpfen. Ab der 46. Minute sahen die Zuschauer wieder einen überlegenen und aggressiven SVW. Der FCO wurde mitunter minutenlang in der eigenen Hälfte eingeschnürt. In der 49. Minute legte Karmann eine Flanke mit dem Kopf auf Ralf Wojtczyk ab, der aber seinen Schuss über das Tor setzte. In der 53. Minute war es aber soweit. Einen 25-Meter-Freistoss von Wojtczyk konnte der FCO-Keeper gerade noch zur Ecke lenken, diese wurde aber von Karmann per Kopf zum überfälligen Führungstreffer genutzt. Der SVW machte weiter mit seiner Spielweise und liess dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeiten. Nach 69 Minuten war es erneut Karmann, der die Möglichkeit zum Ausbau der Führung hatte. Der FCO-Keeper parierte seinen platzierten Schuss hervorragend. 3 Minuten später wieder ein gut vorgetragener Angriff, Geri Hillenmeyer traf aber freistehend aus etwa 12 Metern mit seinem Hammer nur die Latte. In der 82. Minute wurde der eben eingewechselte Tobias Mayr von Karmann im Strafraum bedient, allein vor dem Torwart versagten aber die Nerven.

Diese Überlegenheit und Chancenvorteile hätten zu einem 2. Treffer genutzt werden müssen. So aber blieb es bis zum Schlusspfiff ein Zittern an der Aussenlinie.

Aufstellung: Hartmann, Fritsch (ab 64. Kreis), Kratzer S, Rieger R, Hillenmeyer G, Bernrieder, Rauch, Rieger J, Sauter, Karmann (ab 89. Fech), Wojtczyk R (ab 71. Mayr T)

Zuschauer: 120

21. Punktspiel 10.05.2008 SV Wortelstetten - SV Grün-Weiss Baiershofen 2:4 (2:2)

Mit den Gästen kam ein altbekannter Gegner ins Waldstadion. Der Tabellenführer liess bereits in den Anfangsminuten mit gelungenen Ballstafetten erkennen, dass sie nicht unberechtigt an der Tabellenspitze sind. Der SVW-Trainer Wolfgang Mayr forderte vor diesem Spiel, dass bei evtl. Ballverlusten bei diesem Gegner ein schnelles Umschalten unbedingt notwendig ist. Als dies in der 5. Minute nicht sofort erfolgte, hatte es auch schon eingeschlagen. Und als ob dies nicht schon Warnung genug gewesen wäre, war man 3 Minuten wieder so gnädig, dem Gegner erneut aus ähnlicher Position zum Schuss kommen zulassen. 0:2. Bereits im Gegenangriff kam Markus Rauch aus etwa 20 Metern zum Schuss und sein "unheimlicher Knaller" landete zum 1:2 im Tor. Von nun an egalisierten sich beide Teams, bis in der 17. Minute Tobias Sauter zu einem unwiederstehlichem Solo ansetzte und dieses zum 2:2 Ausgleich vollendete. Wütend reagierten zunächst die Gäste, und sie hatten Möglichkeiten diese Wut in eine erneute Führung umzuwandeln. Die Latte verhinderte gleich zweimal dieses Vorhaben. Ab der 25. Minute hatte der SVW alles unter Kontrolle. Man beherrschte den Gegner und hatte mehrere Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Aber sowohl Rauch als auch Daniel Karmann und besonders Sauter in der 36. Minute scheiterten. Auch die 2. Halbzeit begann mit einem überlegenem SVW. Nach einem weitem Einwurf und Kopfballverlängerung stand Karmann in der 51. Minute 10 Meter frei vor dem Tor, sein Schuss ging aber drüber. So kam es wie es kommen musste. In der 76. Minute der erste annehmliche Angriff der Grünweissen in der 2. Halbzeit, und Sergej Schmid erzielte mit einem Sonntagsschuss am Samstag die Gästeführung. Nun folgende Bemühungen der Hausherren, den erneuten Ausgleich zu erzielen, scheiterten mitunter kläglich. Die Gäste lauerten indes auf Konter. Ein solcher führte dann auch in der Schlussminute zum Endstand.

Aufstellung: Hartmann, Fritsch, Bernrieder, Rieger R, Kreis, Rauch, Kratzer S (ab 70. Mayr T), Rieger J, Sauter (ab 62. Hillenmeyer G), Karmann, Wojtczyk R (ab 72. Fech)

Zuschauer: 70

20. Punktspiel 04.05.2008 SV Wortelstetten - SSV Glött 2 : 2 (1:2)

Nachdem der SV W in der Vorrunde gegen die Reserve von Glött ein äußerst schwaches Spiel abgeliefert hatte und berechtigt mit 2:0 verloren hatte, war die Devise für dieses Spiel klar. Auf jeden Fall sollte die Niederlage wieder gutgemacht werden. Mit einer sehr offensiven Aufstellung sollte der Gast möglichst in die Defensive gedrängt werden, um damit den guten Schützen des SSV Glött nur wenige Torchancen zu bieten.Zu Beginn des Spiels zeigte sich bereits ein Erfolg dieser Aufstellung. Tobias Sauter erkämpfte sich in der 6. min den Ball, startete einen Vorstoß in den 16er, setzte nach und konnte allein vor dem Torhüter das 1:0 erzielen. Doch die SSV Glött konnte schon in der 10. min nach einem Eckball das 1:1 erzielen. Durch dieses Gegentor ließ leider das druckvolle Spiel des SV W nach und der Gegner hatte mehr Platz im Mittelfeld. Viele kleine Foulspiels des SV W brachten immer wieder Gefahr vor das Tor von Alexander Hartmann, da Glött einige gute Freistoßschützen in ihren Reihen hatte. Aber nur durch Mithilfe der SV W-Abwehr, die in der 40. min selbst einen Ball ins Netz stolperte, konnte die SSV mit 1:2 in Führung gehen. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache zeigte die Heimmannschaft wieder Leben. In der 52. min die erste Chance in der 2. Halbzeit, als mehrere Spieler den Ball nicht ins Tor befördern können. Glött kam nun nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Endlich in der 69. min das 2:2 durch einen Kopfball von Jochen Rieger nach einer Flanke von Markus Rauch. Weitere Chancen folgten, ein Gewaltschuss von Gerhard Hillenmeyer (76. min) und Daniel Fech tauchte allein vor dem Torwart auf (88. min). Insgesamt war das Unentschieden besonders wegen der engagierten 2. Halbzeit zu wenig. Hervorzuheben in diesem Spiel ist die Leistung von Sebastian Bernrieder, der durch Laufbereitschaft und Einsatzwillen überzeugen konnte. Negativ war vor allem das Verhalten der Glötter Spieler, die nach jedem Ballverlust eine Verletzung vortäuschten, um schnelle Konter zu verhindern. Zur Überraschung aller pfiff der Schiedsrichter trotz dieser zahlreichen Unterbrechungen in der 2. Halbzeit nach exakt 90 Minuten ab.