19. Punktspiel 02.05.2008 SV Wortelstetten - SpVgg Glöttweng 1:4 (1:2)

Voll konzentriert ging der SVW diese Partie an und setzte den Gegner in den Anfangsminuten unter Druck. Bereits in der 6. Minute das erste Tor für die Heimelf durch Jochen Rieger, der insgesamt sehr einseitig pfeifende Schiedsrichter gab diesen Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung aber nicht. 2 Minuten später war es dann doch soweit. Nach herrlichem Pass von Gerhard Hillenmeyer lief Daniel Karmann allein auf den gegnerischen Keeper zu und liess diesem keine Chance - 1:0. Weiter ging es mit der aggressiven Spielweise der Hausherren, bis plötzlich ein Fehlpass im Mittelfeld die Ursache für die 1. Tormöglichkeit der Gäste war und es hiess 1:1. Von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach Vorarbeit von Jochen Rieger kam in der 25. Minute "Basti" Bernrieder ca. 16 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, sein Hammer konnte der Torwart nur mit Mühe abwehren. Als alles auf ein Halbzeitunentschieden hindeutete, bekamen die Gäste einen Freistoss zugesprochen. Die Flanke wurde zunächst abgewehrt, der 2. Nachschuss trudelte dann über die Torlinie - 1:2. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer einen sehr tief stehenden Gast und einen anstürmenden SVW. Dadurch ergaben sich Kontermöglichkeiten für die SpVgg. In der 67. Minute sah Rainer Rieger nach einem eher harmlosen Foul an der Mittellinie, wobei sich sein Gegenspieler theatralisch am Boden wälzte, die Ampelkarte. Natürlich waren jetzt die Räume für Konter noch grösser, in der 77. Minute wurde einer zum 1:3 genutzt. Trotzdem war von Resignation beim SVW nichts zu sehen. Obwohl in Unterzahl lief das Spiel nur in Richtung des Gästetores. Klare Tormöglichkeiten blieben aber aus. Nach 88 Minuten erfolgte ein Freistosspfiff für Glöttweng. Tobias Kreis als angeblicher Übeltäter, er hatte seinen Gegner nicht mal berührt, beschwerte sich beim Schiri und sah als Reaktion ebenfalls die Ampelkarte. Nun war das Spiel endgültig entschieden und das 4. Gegentor in der Schlussminute nur noch Kosmetik.

Alles auf den Schiri zu schieben wäre falsch. Seine Leistung entsprach sicherlich nicht der, die man im Allgemeinen als unparteiisch versteht. Aber die Gegentore 1 und 2 waren spielentscheidend, und an diesen war der Schiri nicht Schuld.

Aufstellung: Hartmann, Kreis, Kratzer S, Rieger R, Hillenmeyer G (ab 79. Kratzer M), Bernrieder, Struthmann (ab 46. Binswanger), Rieger J, Rauch, Karmann, Wojtczyk R

Zuschauer: 80

18. Punktspiel 20.04.2008 SC Altenmünster II - SV Wortelstetten 4:2 (1:2)

Zu den Langzeitverletzten Christian Knötzinger und Christof Streif kamen an diesem Spieltag noch die Stammspieler Thomas Struthmann, Wolfgang Mayr und Daniel Karmann als verletzte und damit nicht einsatzfähige Spieler hinzu. Doch mit Stefan Kratzer und Sebastian Bernrieder waren, im Vergleich zum Vorwochenende, zwei wichtige Spieler wieder verfügbar. So sollte man doch meinen, dass sich die SVW-Elf gegen die im Tabellenkeller stehende SCA-Mannschaft problemlos durchsetzen wird. Es sah in der 1. Halbzeit auch durchaus danach aus. Nachdem Tobias Sauter in der 10. Minute im Strafraum gefoult wurde, der erwartete Elfmeterpfiff des jungen Schiedsrichters aber ausblieb, kam es im Gegenzug zur überraschenden Führung der Hausherren. Von nun an machte der SVW ernst. In der 18. Minute ließ sich Sauter zu weit nach aussen abdrängen und sein Schuss aus etwa 10 Metern wurde eine Beute des insgesamt recht unsicher wirkenden Keepers. Nach 24 Minuten aber der aufgrund der Spielanteile und Chancen längst fällige 1. Treffer des SVW. Nach Einwurf von Jochen Rieger und Kopfballverlängerung von Markus Rauch war es Daniel Fech, der aus 16 Metern unhaltbar einnetzte. In der 37. Minute hätte der überlegene SVW schon in Führung gehen können, aber der platzierte Kopfball von Stefan Kratzer nach einem Eckball wurde reflexartig vom Heimtorwart abgewehrt. 2 Minuten später ein erneuter Eckball. Der per Kopf abgewehrte Ball landete bei dem ca. 20 Meter vor dem Tor stehenden Fech, der mit seinem Schuss ins Kreuzeck zur Führung traf. Nachdem Fech es kurz vor der Pause versäumte, den Sack zuzumachen, hätte es Jochen Rieger kurz nach der Pause machen müssen. Nach einer Flanke von Gerhard Hillenmeyer stand er plötzlich allein vor dem Tor, schoss aber drüber. Auch Rauch war in zwei Situationen nicht in der Lage, im 5-Meter-Raum den Ball am Keeper vorbeizulegen (neutrale Zuschauer sprachen nach dem Spiel, dass es in dieser Spielphase nur um die Höhe des Sieges ging) . Innerhalb von 2 Minuten wurde diese Partie gedreht. Erst traf Rainer Rieger im eigenen Strafraum den Ball nicht richtig und nach einem Gestochere kam Holger Schwarz aus 5 Metern zum Ausgleich. Kurz darauf ein Pass der Gastgeber in die Tiefe, Alex Hartmann kommt einen Tick zu spät und foult damit den gegnerischen Stürmer. Elfmeter - 3:2. Der nun folgende Sturmlauf gegen die insgesamt sehr schwache Abwehr der Hausherren brachte zwar Chancen, aber keinen Torerfolg. So blieb es der Heimelf vorbehalten, in der Schlussminute mit einem sauberen Konter das Endergebnis zu erzielen.

Aufstellung: Hartmann, Kreis (ab 46. Fritsch), Kratzer, Rieger R, Rauch, Rieger J, Hillenmeyer G (ab 75. Binswanger), Bernrieder, Sauter, Fech (ab 63. Schombacher), Wojtczyk R

Zuschauer: 100

17. Punktspiel 20.04.2008 SV Wortelstetten - TSV Ellerbach 3:0 (1:0)

Gegen den TSV Ellerbach hatte man in der Vorrunde eine empfindliche und vermeidbare Niederlage kassiert. Dieses galt es auszumerzen. Und der SVW begann sehr konzentriert. Man versuchte es zunächst mit Distanzschüssen, die aber knapp ihr Ziel verfehlten. Die erste klare Chance hatten aber unverhofft die Gäste. Nach einer Ecke in der 8. Minute stand urplötzlich ein TSV-Angreifer 5 Meter frei zum Tor, sein Kopfball ging aber klar drüber. In der 13. Minute hätte Tobias Sauter eine Flanke von links mit dem Kopf verwerten können, der Gästetorwart verhinderte dieses. In der 15. Minute war es aber soweit. Nach einem Foul im Strafraum an Sauter verwandelte Daniel Karmann den Strafstoss souverän. Weitere Überlegenheit brachte aber nur noch die Möglichkeit in der 25. Minute, als Karmann nach zu kurzer Kopfballabwehr des TSV volley aus etwa 10 Metern zum Schuss kam, der Ball aber knapp das Ziel verpasste. In Folge beherrschte plötzlich die Gästeelf das Geschehen, ohne aber gefährlich zu werden. Die einzig nennenswerte Tormöglichkeit war die in der 32. Minute, als nach Unstimmigkeiten in der SVW-Abwehr plötzlich ein TSV-Angreifer aus spitzem Winkel zum Abschluss kam und Oli Fritsch auf der Linie klären musste. In der 2. Halbzeit wurde die Überlegenheit deutlicher. Man spielte den Gegner des Öfteren schwindlig, ohne aber den Ertrag abzuholen. So blieb dem Zuschauer immer das Gefühl, was passiert wenn der Gegner plötzlich mal einen Glückstreffer landet. Die Erlösung kam in der 71. Minute. Nach einer Flanke von Markus Rauch auf den im Zentrum freistehenden Florian Schombacher, der erst seinen Gegenspieler umkurvte und dann freistehend vor dem Torwart an diesem scheiterte, war Rainer Rieger da, um den abprallenden Ball aus 8 Metern zu versenken. 5 Minuten später hätte Jochen Rieger alles klar machen können, völlig ruhig und überlegt schien er freistehend vor dem Keeper den Ball einzuschieben, er schob aber aus 10 Metern neben das Tor (was seine an diesem Tag gute Leistung nicht schmälern soll). Nach weiteren Chancen blieb es dem eingewechselten Tobias Binswanger in der 84. Minute vorbehalten, nach klugem Pass in die Tiefe von Markus Rauch, den Endstand zu besorgen.

Fazit: Ein völlig verdienter Sieg, wenngleich wiedereinmal der Makel der Chancenverwertung zum Vorschein kam.

Aufstellung: Mayr, Fritsch, Kreis, Rieger R, Hillenmeyer G, Rauch, Rieger J, Struthmann T (ab 54. Binswanger), Sauter, Karmann, Wojtczyk R (ab 65. Schombacher)

Zuschauer: 100

16. Punktspiel 06.04.2008 SV Wortelstetten - SC Mönstetten 3:3 (3:3)

Beim Hinspiel ging der SVW gegen die bis dahin unbekannte Größe SC Mönstetten als unverdienter Verlierer vom Platz. Schließlich hatte man einen Vorteil an klaren Torchancen und die größeren Spielanteile. Das sollte heut wieder gut gemacht werden. Auch die relativ schwachen spielerischen Leistungen der ersten 2 Punktspiele im Jahr 2008 verlangten nach Besserung.

Und das Spiel begann furios. Ohne dass der Gast auch nur einmal richtig im Ballbesitz war, stand es nach 2 Minuten schon 1:0. Jochen Rieger hämmerte den Ball aus etwa 25 Metern ins Kreuzeck, ohne dass der Gästekeeper auch nur eine Reaktion zeigte. Anspiel für den Tabellenführer, Ballverlust im Mittelfeld und Markus Rauch kam am Strafraum frei zum Schuss. Sein Heber über den Torwart (gewollt oder nicht ist letztlich egal) schlug zum 2:0 ein. Was für ein Auftakt.

Die Mönstettener, die sich in der Winterpause u.A. mit einem Bezirksligaspieler verstärkt hatten, begannen aber erst ab der 25. Minute, ihre Stärken zu zeigen. Bei vielen Offensivaktionen, insbesondere nach Standards, zeigten sie dabei ihre Gefährlichkeit. Nach zu kurzer Abwehr durch Jochen Rieger kam in der 27. Minute Eckart frei aus ca. 20 Metern zum Schuss, und es stand 2:1. Bereits 5 Minuten später hieß es 2:2. Nach einem Eckball, wo jeder glaubte, dass Keeper Wolfgang Mayr den Ball sicher hat, kam es nach einem Gestochere im Strafraum zum 2:2. Und es kam noch schlimmer. In der 18. Minute versagte der Schiedsrichter dem SVW nach einem Rempler in den Rücken von Tobias Sauter den berechtigten Strafstoss, in der 40. Minute erkannte er aber zum Entsetzen aller SVW-Anhänger auf Elfmeter für die Gäste. Was war geschehen? Nach einem Konter der Gäste kam ein Gästeangreifer zum Schuss und der Ball trifft aus ca. 1 Meter Entfernung die Hand von Jochen Rieger. Elfmeter?? Wohl eher nicht, aber entschieden ist entschieden. Nachdem der 1. Versuch zurückgepfiffen wurde, saß der 2. dennoch. Prompte Reaktion des SVW. Daniel Karmann, der, trotzdem er kein Tor erzielte, ein ganz starkes Spiel machte, flankte in der 43. Minute von rechts auf den langen Pfosten, auf den an diesem Tag sowohl hinten als auch vorn gefährlichen Jochen Rieger. Mit einem Klassekopfball aus 5 Metern erzielte er das 3:3. Das das letztlich der Endstand sein würde, glaubte zu diesem Zeitpunkt wohl keiner der Zuschauer. Die Heimelf stemmte sich gegen die Bemühungen des Tabellenführers. Möglichkeiten für diese ergaben sich nur noch aus Standartsituationen, die aber sämtlich von Wolfi Mayr entschärft wurden. Selbst hatte man den Führungstreffer auch zweimal auf dem Fuß. Aber sowohl Karmann in der 58. Minute als auch der eingewechselte Tobias Mayr scheiterten. So blieb es beim wohl gerechten Unentschieden, obwohl die Gäste in den letzten 15 Minuten ein optisches Übergewicht erzielten.

Aufstellung: Mayr, Fritsch, Bernrieder, Rieger R, Kreis (ab 86. Binswanger), Kratzer S, Rieger J, Rauch, Sauter, Karmann, Wojtczyk R (ab 46. Mayr T)

Zuschauer: 100